AkeL Business

Gemeinsamkeiten verbinden – das ist nun mal so. Und wenn man zusammen die Schulbank gedrückt hat und zudem auch noch auf einem Internat war, dann ist das eine Gemeinsamkeit, die nicht selten ein ganzes Leben hält.

In den Anfängen des AkeL bestand die Hauptaufgabe des Vorstands überwiegend darin, den Kontakt zwischen Ehemaligen und der Schule aufrecht zu erhalten und vielleicht auch hin und wieder mal die Lehrer und Schüler mit ein wenig Geld für besondere Projekte unter die Arme zu greifen.

akel_business_logoNun, die Landesschule gibt's nicht mehr – wir Ehemalige haben außer Erinnerungen eigentlich nur noch uns selbst. Wir sind inzwischen über alle Erdteile verstreut, gehen unseren Berufen nach, haben unsere Familien und neue Freunde, und doch ... wenn wir mal einen aus „alten Tagen in Meinerzhagen“ wiedersehen, ist das immer wieder etwas ganz Besonderes. Man kennt sich nicht nur – man ist sich vertraut, hat keine Berührungsängste, kommt sofort wieder ungezwungen ins Gespräch.

Fotolia_3840854_XSAll dies sind Eigenschaften, die in der heutigen Geschäftswelt eher rar sind. Sei es dass ich ein Kunde bin, der im Elektromarkt einen DVD-Player kaufen will, sei es dass ich ein Einkäufer bin, der für seinen Chef einen neuen Lieferanten finden soll, oder sei es dass ich jemanden suche, der mir bei einem rechtlichen Problem helfen kann. Immer kann ich meinem Gegenüber, wie der Westfale sagt „nur vor den Kopp gucken“. „Kenn' ich nicht vielleicht irgend jemanden, der sowas macht?“, fragt sich dann so mancher. Durchaus möglich – vielleicht sogar aus der Schule!

Etwa 1.000 Schüler haben die Landesschule während ihres kurzen Lebens besucht. Da ist die Chance groß, dass es darunter jemanden gibt, der sich mit Elektronik oder Gesetzen auskennt. Man muss nur wissen wer es ist ...

 

wir_sind_doch_freunde_logo
 

 

Fotolia_10921220_XS

Als Verein, der sich inzwischen hauptsächlich darum kümmert, den Kontakt der Mitglieder untereinander zu pflegen, wollen wir versuchen, einen Marktplatz von Landesschülern für Landesschüler aufzubauen. Jeder, der vielleicht selbständig ist oder der seinen Chef so sehr liebt, dass er gern für dessen Firma Werbung machen möchte, kann auf der AkeL-Homepage kostenlos werben. Wir erstellen (ebenfalls kostenlos) Werbebanner für Euch und schalten sie in allen Bereichen der Homepage frei. Auch wenn jemand sich in einem Fach „nur“ besonders gut auskennt (Computerexperte, Heimwerker, Finanzgenie ...) kann er sich bei uns melden und wir setzen seinen Kontakt auf den (nur Mitgliedern zugänglichen) Marktplatz.

Fotolia_768563_XSDass diese Art von Netzwerk sehr gut funktionieren kann, lässt sich an Portalen wie XING oder wer-weiss-was.de sehr gut ablesen. Warum sollten wir so etwas in unserem kleinen, vertrauten Kreis nicht auch aufbauen? Dass es funktioniert, könnt Ihr übrigens sehr schön am Beispiel von Hubertus und Olli sehen.

Also: Tragt Euch hier ein und sagt uns, was Ihr macht. Ihr könnt nicht nur den einen oder anderen alten Freund wiederfinden, sondern auch noch etwas Geld verdienen und ein paar zufriedene Kunden hinzugewinnen!

 

Fotos: Laura Walker, Robert Ölei, Balin – fotolia.com

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren