WICHTIGER HINWEIS

Wir arbeiten derzeit an einer ganz neuen AkeL-Homepage. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Ihr
ab sofort keine neuen Beiträge oder Kommentare (z.B. im Forum unter Beiträgen und Fotos) verfasst.
Diese Texte würden sonst auf der neuen Homepage fehlen, da sie nach dem Beginn der Update-Arbeiten erstellt wurden.

Ihr könnt wie gewohnt durch die gesamte Homepage surfen und alle Berichte lesen, Bilder und Videos ansehen etc., aber bitte schreibt selber vorerst keine Texte.

 

Nachruf auf Günther Jäckel

Verfasst am .

Nachdem Herr Jäckel am vergangenen Freitag beigesetzt wurde, und viele Ehemalige corona-bedingt nicht teilnehmen konnten, möchten wir Euch dafür aber eine Nachricht seines Sohnes Thilo weiterleiten, die uns heute erreichte:

Liebe ehemalige Landesschüler, lieber AkeL,

 

ich komme nun ein wenig zur Ruhe in diesen Tagen und möchte im Vorgriff, und ganz bestimmt nicht anstatt, der offiziellen Danksagung mich ganz herzlich für die Teilnahme an der Bestattung, die vielen Zuschriften und Beileidsbekundungen durch die ehemaligen Schüler der Landesschule bedanken.

 

Es hat mich tief bewegt, wie gross die Anteilnahme ist. Der niedergelegte Kranz am Grab meines Vaters, insbesondere die Inschrift der Schleife «sie gaben uns mehr mit, als wir erfassten», zeigt mir, dass mein Vater – ich habe ihn Zeit seines Lebens liebevoll «mein Papi» genannt - Spuren hinterlassen hat.

 

Ich denke sehr gerne an seine vielen Skifahrten nach Gunzesried auf die Buhl’s Alpe, mit der Obertertia (ich glaub es war in der 9. Klasse) zurück. Mir sind noch die Abfahrten und Ankünfte mit dem Zug in Meinerzhagen – als es noch den (alten) Bahnhof gab – in Erinnerung.

 

Wie Wolfgang schrieb, hat mein Papi mit viel Geduld und Hingabe, den ihm nahestehenden Menschen seine Begeisterung für das Skifahren und die Berge näher gebracht, mich selbst hat er damit auch angesteckt.

 

Seine Freude am Rudern und Segeln auf der Listertalsperre – wo er jeden Montag und Donnerstag mit den Schülern im Kleinbus Mittags um 1400 Uhr an der Landesschule losfuhr… zum Bootshaus und häufig uns Kinder (Norbert Steiner, Tilman Bohner und mich) mitnahm, sind mir in genauso guter Erinnerung wie sein Engagement beim Basketball. So manche Schüler wurden erfolgreiche Korbjäger (ich glaub sein Schüler Lars ? trainierte mal in Hagen mit der Ligamannschaft) und seine langjährige Zusammenarbeit mit dem ehemaligen griechischen Nationaltrainer «Bilek» der immer durch den «Ring» stieg um zu zeigen wie gross doch so ein Korb ist.

 

Es gibt sicher zahlreiche Erinnerungen, die auszuführen führt zu weit…mein Papi jedenfalls wird in diesen Erinnerungen in uns weiterleben…

 

Mit herzlichen Grüssen an die Ehemaligen der Landesschule zur Pforte,
Thilo
(der, von dem mein Papi in der Schule häufig sagte «mein Sohn trinkt Tee»)

 

Beisetzung Beisetzung

Fotos: Klaus Bohner

-- Kommentarbereich --
Kommentare können nur registrierte Benutzer abgeben.